Was? Wie? Wo? – ätherische Öle kurz erklärt

wunderbarer Lavendel

wunderbarer Lavendel

„Wenn Du lächelst, lächelt die ganze Welt,
Wenn du glücklich bist, ist die ganze Welt mit Dir glücklich.
Wenn Du einen kleinen Teil in Dir änderst, ändert sich die ganze Welt mit Dir.
Wenn du Liebe spürst,fühlt sich die ganze Welt geliebt.
Und wenn Du weinst, weint die ganze Welt mit Dir. Wenn Dir etwas weh tut, tut es der ganzen Welt weh.“

 

Ätherische Öle sind das älteste und wirkungsvollste der bekannten therapeutischen Mittel.

Essentielle Öle sind flüchtige Flüssigkeiten und aromatische Verbindungen, die sich innerhalb von Stauden, Blumen, Bäumen, Wurzeln, Sträuchern und Samen befinden und normalerweise durch Dampfdestillation gewonnen werden.
Essentielle Öle haben die einzigartige Fähigkeit, die Zellwände zu durchdringen und sich im Blut und Gewebe auszubreiten.
Die einzigartige fettlösliche Struktur der essentiellen Öle ähnelt sehr dem Aufbau unserer Zellmembranen. Die Moleküle von essentiellen Ölen sind ausserdem sehr klein, was ihre Fähigkeit, in die Zellen einzudringen, noch verbessert. Wenn sie topisch, z.B. auf die Füsse aufgetragen werden, wandern die essentiellen Öle binnen Minuten durch den Körper hindurch.
Es gibt Öle, welche die Fähigkeit haben die Viskosität und Dicke des Blutes zu verringern. Dadurch können sie den Blutkreislauf und die Immunfunktion verbessern. Eine angemessene Durchblutung ist für eine gute Gesundheit grundlegend, da sie die Funktion jeder Zelle und jedes Organs, auch die des Gehirns, beeinflusst.
Die Verwendung von essentiellen Ölen hat eine sehr lange Geschichte.
So wurden sie in der Biblischen Zeit und auch bereits vor Christus zur Heilung, Salbung und Unterstützung hergestellt und angeboten. Der Gebrauch von Weihrauch-, Myrre-, Lotus-, Zedernholz- und Sandelholzölen zur Reinigung und zur Konservierung ihrer Toten war im alten Ägypten weit verbreitet. Andere Öle wie Zimt, Nelke und Zitrone wurden Jahrhunderte vor der Entwicklung der synthetischen Medizin als Desinfektionsmittel benutzt. Es war die erste Medizin der Menschheit.
Durch die Forschung und den Fortschritt der chemischen Industrie, z.B. die Herstellung von Antibiotika und verschriebenen Medikamenten in den letzten Jahrzehnten, rückten die natürlichen, therapeutischen Wirkstoffe wie essentielle Öle zum grossen Teil in den Hintergrund.
Im späten 19. Und frühen 20. Jahrhundert wurden essentielle Öle erstmals wieder in der modernen Medizin verwendet. Einige innovative französische Ärzte begannen 1907 die Welt der essentiellen Öle zu erforschen.
Leider kamen die essentiellen Öle nur sehr langsam auf, da man diese für den kommerziellen Gebrauch stark verfälschte und streckte und somit wurde die therapeutische Biochemie zerstört. So wurden diese nur noch als für Räume und als Geschmacksstoffe gebraucht.
In reinem Zustand sind essentielle Öle einige der am meisten konzentrierten, bis jetzt bekannten, natürlichen Extrakte. Sie weisen bedeutsame entzündungshemmende, antibakterielle und hormon-ausgleichende Wirkung auf. Bei klinischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass sie eine sehr gute Wirkung auf das Zentralnervensystem haben, helfen Schmerz zu vermindern oder zu beseitigen, Muskelverspannungen zu lösen und haben sehr positive Auswirkungen auf das Gemüt.
Auf der ganzen Welt haben gesundheitsbewusste Menschen den Wert von hoch qualitativen, natürlichen Kräutern schätzen gelernt.
Interessanterweise können fast alle therapeutischen Kräuter destilliert werden. Der wichtige Unterschied besteht in der Konzentration. Ein essentielles Öl kann 100 bis 10 000 Mal mehr konzentriert sein als die Pflanze selbst. So wirkt es natürlich viel stärker.
Das Tolle an den essentiellen Ölen ist, dass sie trotz ihrer starken Wirkung, im Gegensatz zu den chemisch hergestellten Medikamenten, kaum negative Nebenwirkungen haben.
Manchmal sind die Auswirkungen der essentiellen Öle so dramatisch, dass es selbst die Patienten als „wunderbar“ bezeichnen. Und während keiner noch so richtig weiß ‚wie’ und ‚warum’ die Öle eine solch bemerkenswerte Wirkung haben, ist die Tatsache wichtig, dass sie wirken.
Mit reinen Ölen haben Millionen von Menschen Erlösung von Krankheiten, Infektionen, Schmerzen und sogar von mentalen Problemen gefunden. Die therapeutische Kraft ist gewaltig und steht erst am Anfang ihrer Entdeckung.
Quelle: www.youngliving.com